Microsoft Build 2015: Viel Code & echte Highlights

Microsoft Build 2015
Microsoft nutzt die Build 2015, um frische Einblicke in Windows 10 zu geben.

Die eigene Entwicklerkonferenz Build nutzt Microsoft seit eher, um Software-Herstellern Einblicke in aktuelle Produkte und Projekte zu geben. Zum Auftakt der diesjährigen Build (29.4. bis 1.5.2015) begrüßte Microsoft-Chef Satja Nadella die geladenen Gäste mit erreichten Meilensteinen und Visionen: Die Windows-Firma will bis 2018 das neue Betriebssystem auf eine Milliarde Geräte installiert haben. Windows 10 ist anders als die Betriebssysteme von Apple (Mac OS, iOS) und Google (Chrome OS, Android) eine Software, die auf stationären und mobilen Geräten funktioniert. Es soll einen gemeinsamen App Store geben; für Business-Kunden wird ein separater Store eingerichtet, der zusätzliche Bezahlmöglichkeiten unterstützt. Dass Apple- und Android-Apps unter Windows 10 lauffähig sein werden (dank Visual Studio), bedeutet ein großer Fortschritt für die Nutzer. Microsoft stellte darüber hinaus neue Funktionen des Lockscreens vor: Der bietet – sofern die entsprechende Option aktiviert ist – Hilfen zu bestimmten Windows-10-Funktionen an, beispielsweise für die Sprachsteuerung Cortana.

Lange Zeit war der Nachfolger des Internet Explorers unter dem Projektnamen Spartan bekannt. Auf der Build 2015 verriet Microsoft nun den offiziellen Namen: „Microsoft Edge“ (kurz: ME) heißt der neue Browser, der mit vielen Möglichkeiten der Individualisierung Nutzer locken soll und Cortana integriert hat.

Zum Abschluss der 2,5-stündigen Keynote präsentierte Microsoft erneut seine VR-Brille HoloLens. Dieses mit zahlreichen Sensoren gespickte Gadget lässt die reale und digitale Welt miteinander verschmelzen. Ein Microsoft-Mitarbeiter rüstete die Bühne dank HoloLens mit Skype-Fenster, Outlook-Kalender und Videoplayer aus, die er frei an einer echten Wand heftete. Die VR-Brille diente auch als Lernhilfe für Studierende und als Co-Prozessor für einen kleinen Roboter. Große Unternehmen wie Walt Disney oder die NASA bekundigten bereits ihr Interesse an HoloLens.

Meine Meinung: Ich bin sehr gespannt auf Windows 10, denn es soll mein angestaubtes Windows 7 in Rente schicken. Spieler hat Microsoft mit dem neuen DirectX eh schon an der Angel. Ich hoffe, dass sich das neue Betriebssystem aber auch mit anderen Merkmalen qualifiziert und ein würdiger Windows-8/8.1-Nachfolger wird. Wie sich neue Software-Bestandteile wie der IE-Nachfolger Microsoft Edge gegen die etablierte Konkurrenz schlägt, ist noch mal ein eigenes Kapitel. Das Konzept „persönlicher Browser“ ist zumindest ansprechend. Der VR-Brille von Microsoft stehe ich allerdings skeptisch gegenüber: Ja, sie ist eine tolle Erfindung und sicher eine Bereicherung für uns. Ich fürchte nur, dass man mit der HoloLens womöglich mal komplett in die virtuelle Welt eintaucht – und die Realität um sich herum vergisst …

Die Keynote -Highlights im 3,5-Minuten-Video.

Bildquellen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>