Intel Skylake: Namen und Spezifikationen

Intel Skylake
Intels Skylake-Generation zum ersten Mal mit konkreten Modellnamen.

Ende 2015 löst Intels Skylake-Baureihe die aktuellen Haswell- (Desktop) und Broadwell-Chips (Mobile) ab. Im Internet kursieren bereits konkrete Modellnamen und erste Prozessormerkmale. Eine von benchlife.com veröffentlichte Tabelle nennt zehn Skylake-Chips für die neue Plattform 1151, darunter das Flaggschiff Core i7-6700K und den kleinsten Einsteiger Core i5-6400T. Beide sind native Quad-Cores, aber nur der Core i7 verarbeitet dank Hyperthreating bis zu acht Tasks gleichzeitig. Dafür begnügt sich der Core i5 mit T-Suffix laut Tabelle mit nur 35 Watt (TDP). Was in Hinblick auf Energieeffizenz die bislang nicht geleakte Core-i3-Reihe der Skylake-Generation bietet, lässt sich nur erahnen.  Fakt ist, dass Intel auf den neuen 14-Nanometer-Fertigungsprozess setzt. Außerdem ist klar, dass frische Chipsätze ebenfalls erscheinen werden. Als Namen machen der Z170, Z150, Q170, Q150, B150 und H110 die Runde. Spannend bleibt auch, was es mit der Unterstützung von DDR4 und DDR3L auf sich hat.

Meine Meinung: Seit der zweiten Core-i-Serie hat sich hinsichtlich der Prozessorleistung eher wenig getan; Intels Augenmerk lag klar auf der integrierten Grafiklösung. Ich hoffe, Intel nutzt die neuen Technologien (DDR4, 14 nm), um deutlich mehr Tempo aus den Chips herauszuholen.

Bildquellen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>